Wespennest entfernen: Infos, Ratgeber & Kosten 2024

Wespennest entfernen

Das Entfernen eines Wespennests kann schwierig sein und auch gefährlich. Es braucht das Können von Experten, um es sicher zu machen. In diesem Guide lernen Sie, was das Entfernen kostet und wie es am besten geht.

Die Kosten liegen oft zwischen 150 und 250 Euro. Doch, sie können unterschiedlich sein. Das hängt von der Gegend und dem Fachmann ab. Suchen Sie jemanden vertrauenswürdigen und günstigen für eine gute Arbeit.

Wichtige Fakten:

  • Die Kosten für die Wespennestentfernung liegen durchschnittlich zwischen 150 und 250 Euro.
  • Die Vermietenden sind in der Regel verpflichtet, die Kosten für die Entfernung des Wespennests zu tragen.
  • Mieter müssen nur in Ausnahmefällen, in denen die Gefahr unverhältnismäßig ist, die Kosten übernehmen.
  • Es drohen hohe Bußgelder von bis zu 5.000 Euro bei unerlaubter Beseitigung eines Wespennests.
  • In einem Wespennest können bis zu 8.000 Wespen leben.
  • Der Prozess der Wespennestentfernung kann bis zu 3.000 Insekten pro Tag vertilgen.
  • Die Kosten für die Beseitigung oder Umsiedlung eines Wespennests variieren je nach Region und Schädlingsbekämpfer in der Regel zwischen 100 und 250 Euro.

Es ist sehr wichtig, Wespennester sicher zu entfernen. Wespen stechen, wenn sie sich bedroht fühlen. Das kann zu Schmerzen und manchmal auch zu lebensbedrohlichen Allergien führen.

Profis können Wespennester ohne Risiko entfernen. So bleibt die Sicherheit hoch und das Stichrisiko gering.

Wespen können auch Gebäudeschäden verursachen. Sie schaden Dächern, Fassaden und Dämmungen. Frühes Entfernen spart Kosten und schützt das Haus.

Wespennester locken auch andere Schädlinge an. Ameisen oder Käfer fühlen sich dort wohl. Die Entfernung hilft, auch weitere Schädlinge fernzuhalten.

Einen Experten wie einen Kammerjäger zu rufen, ist wichtig. Nur sie haben das Wissen und die Ausrüstung für solche Einsätze. Sie sorgen für eine sichere und gründliche Entfernung der Nester.

Die Bedeutung der Wespennestentfernung in Zusammenfassung:

  1. Minimierung des Risikos von Stichen und allergischen Reaktionen
  2. Schutz vor Gebäudeschäden
  3. Verhinderung von weiterem Schädlingsbefall
  4. Gewährleistung der Sicherheit von Bewohnern und der Umgebung

Frühes und professionelles Handeln ist der Schlüssel. So bleiben Umgebung und Zuhause sicher und frei von Schädlingen.

Kosten für WespennestentfernungDurchschnittliche Kosten
Leicht zugängliche Nesterca. 150 €
Schwer zugängliche Nesterbis zu 250 €

Die Entfernungspreise hängen vom Standort des Nests ab. Für Nester, die einfach zu erreichen sind, zahlt man oft um die 150 €. Bei schwer erreichbaren Nestern kann es bis zu 250 € kosten. Aber merke: Die wirklichen Kosten sind von vielen Faktoren abhängig.

Im Falle einer Wespennothilfe, frage einen Fachmann nach einem Kostenvoranschlag. So erhält man ein genaues Angebot und eine professionelle Entfernung.

Wer darf Wespennester entfernen?

Ein Wespennest wegzumachen braucht Profis. Diese Leute wissen, was sie tun und sind sicher ausgerüstet. Zu ihnen zählen Kammerjäger und Imker. Sie wissen viel über Wespen und ihre Gewohnheiten. So können sie das Nest sicher beseitigen, ohne jemanden zu gefährden.

Kammerjäger sind Experten, wenn es um Schädlinge geht. Sie kämpfen erfolgreich gegen Wespen und kennen sich bestens aus. Ihre Methoden sind sicher, sodass niemand zu Schaden kommt.

Imker kümmern sich normalerweise um Bienen, haben aber auch Ahnung von Wespen. Sie verstehen das Verhalten dieser Insekten. Imker entfernen die Nester oft, ohne die Wespen zu töten.

Kurz gesagt, Kammerjäger und Imker wissen, wie man Wespennester loswird. Sie haben das nötige Wissen und die Werkzeuge dafür. Finden Sie ein Nest, rufen Sie solch einen Experten.

Kosten für WespennestentfernungZuständigkeit für die Kosten
Eine einfache Entfernung eines frei zugänglichen Wespennests kostet ca. 150 €Vermieter sind in der Regel zuständig für die Kosten der Entfernung eines Wespennests
Schwerer zugängliche Nester können bis zu 250 € kostenBei unverhältnismäßig hohen Kosten könnte der Mieter diese Kosten selbst tragen müssen
Die Kosten für eine Umsiedlung liegen normalerweise zwischen 50 und 100 € 
Wohngebäudeversicherungen übernehmen oft die Kosten für die Entfernung von Wespennestern 

Die rechtzeitige Beseitigung eines Wespennests

Schnell sein ist wichtig, wenn man ein Wespennest entfernen will. Damit verringert man das Risiko von Stichen. Außerdem bleibt die Beziehung zwischen Mieter und Vermieter gut. Schnelles Handeln hilft auch, Schäden am Haus zu verhindern.

Auch interessant  NordVPN Kosten: Preise in Deutschland 2024

Die Kosten fürs Nestentfernen sind Teil der Hausinstandhaltung. Sie gehören nicht zu den Betriebskosten. Wen die Kosten hoch sind, zahlt das vielleicht der Mieter.

Wenn Sie ein Wespennest entdecken, sagen Sie Ihrem Vermieter Bescheid. So hilft man, Probleme zu vermeiden und alle sind zufrieden.

Das beste Zeit für die Nestentfernung ist im Herbst. Dann sind die Wespen weniger bösartig. Das Entfernen ist sicherer für alle.

Wie hoch sind die Kosten für die Wespennestentfernung?

Die Preise für die Wespennestentfernung ändern sich. Sie hängen von einigen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, wie zugänglich das Nest ist und wo es sich befindet. Auch die Wahl des Kammerjägers beeinflusst den Preis. Im Durchschnitt liegen die Kosten zwischen 150 € und 250 €. Wenn das Nest umgesiedelt werden soll, kann es mehr kosten.

Oft muss der Vermieter die Kosten tragen. Das gilt vor allem dann, wenn das Nest eine echte Gefahr darstellt. Mieter zahlen meist nur, wenn sie selbst die Verursacher sind.

Das eigenhändige Entfernen von Wespenestern ist meist verboten und kann teuer werden. Ohne Genehmigung kann es bis zu 5.000 € oder bei seltenen Arten sogar 50.000 € kosten. Das sieht das Naturschutzgesetz so vor.

Bußgelder fürs eigenwillige Entfernen sind normalerweise in einer kleineren Summe zu begleichen. Aber ohne Genehmigung kann es auch teurer werden. Zerstört man ein Nest, um den darin lebenden Wespen den Garaus zu machen, dann sollte dies mit Bedacht erfolgen.

Auch das Fällen von Bäumen, in denen sich Wespennester befinden, wird bestraft. Beachten Sie also stets die lokalen Vorschriften zum Umweltschutz.

Wählen Sie Ihren Kammerjäger mit Bedacht. Überhöhte Preise von mehreren hundert Euro für eine halbe Stunde Arbeit sind keine Seltenheit. Ist die Arbeit dann auch noch schlecht ausgeführt, ärgert man sich doppelt.

Bei unseriösen Unternehmen ist es oft schwer, Geld zurückzufordern. Ein/e Schädlingsbekämpfer/in kann helfen, den Schaden zu bewerten. Er/sie prüft dann die Chancen auf Schadensersatz.

Warten Sie nicht zu lange, um ein Wespennest entfernen zu lassen. Bei Allergikern oder in der Nähe von Kindern ist schnelles Handeln wichtig. Rufen Sie sofort einen Experten, um die Wespen sicher weg zu bringen.

Was tun bei einem Wespennest?

Entdecken Sie ein Wespennest, überlegen Sie zuerst, ob es wirklich gefährlich ist. Manchmal kann man auch mit ihnen leben. Bedenken Sie jedoch, dass Wespennester oft geschützt sind. Sie dürfen nur entfernt werden, wenn sie eine echte Gefahr sind, zum Beispiel für Allergiker oder in Kindergärten.

Ist das Nest gefährlich, rufen Sie einen Experten. Ein Kammerjäger weiß, wie man Wespennester sicher entfernt. Sie haben die richtige Ausrüstung und das nötige Wissen.

Ein Experte benutzt spezielle Methoden, um das Nest sicher wegzubringen. Er trägt spezielle Kleidung und verwendet passende Werkzeuge. So wird die Gefahr beseitigt, ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Maßnahmen bei einem Wespennest:

  • Beurteilung der Gefährdungslage: Entscheiden Sie, ob das Wespennest eine unmittelbare Gefahr darstellt.
  • Kontaktieren Sie einen Fachmann: Rufen Sie einen Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer an, um das Nest professionell entfernen zu lassen.
  • Sicherheitsvorkehrungen treffen: Halten Sie sich während der Entfernung des Wespennests von dem Bereich fern und befolgen Sie die Anweisungen des Fachmanns.
  • Entsorgung des Nests: Lassen Sie das entfernte Nest fachgerecht entsorgen, um weitere Probleme zu vermeiden.

Finger weg vom selbstständigen Nestentfernen! Es ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch Ärger mit dem Gesetz bedeuten. Lassen Sie das Entfernen immer einen Profi machen. So vermeiden Sie Stiche, allergische Reaktionen und mögliche Strafen.

Gefahren durch WespennestKosten für Wespennestentfernung
Stiche und allergische ReaktionenIn der Regel zwischen 150 und 250 Euro
Unzulässige Zerstörung von Wespennestern führt zu BußgeldernKosten für Umsiedeln oder Töten liegen zwischen 100 und 150 Euro
Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz können mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro belegt werdenKosten bei bestimmten Anbietern können bis zu 700 oder 800 Euro betragen

Kann man ein Wespennest selbst entfernen?

Wespennester zu entfernen ist gefährlich und selbst nicht anzuraten. Risiken wie Stiche und allergische Reaktionen bleiben bestehen. Besonders Allergiker sollten vorsichtig sein. Wespen sind in Deutschland geschützt. Ihr Nest falsch zu entfernen, kann Konsequenzen haben.

Auch interessant  Brustvergrößerung Kosten: Preise in Deutschland 2024

Ein Wespennest selbst zu entfernen, geht gegen das Gesetz. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet das Fangen oder Töten von Wespen. Bei Missachtung drohen hohe Bußgelder bis zu 5.000 Euro. Strafen für das Stören geschützter Arten können sogar 50.000 Euro erreichen.

Eine professionelle Entfernung durch einen Experten ist daher die beste Wahl. Kammerjäger oder qualifizierte Imker haben das nötige Know-how und die Ausrüstung. So wird das Wespennest sicher und effektiv entfernt.

Die Kosten für diese Dienstleistung hängen vom Ort, der Dringlichkeit und der Zugänglichkeit des Nests ab. Üblicherweise kosten sie zwischen 100 und 250 Euro. Es ist wichtig, einen Kostenvoranschlag zu fragen und die Kosten zu besprechen.

Bei Wespennestern in Mietwohnungen ist der Vermieter verantwortlich. Der Vermieter muss die Kosten tragen und schnell handeln. Üblicherweise sollte er in 2 bis 7 Tagen einen Experten beauftragen. In besonderen Fällen können Mieter das Entfernen selbst übernehmen. Doch vorher sollte der Vermieter informiert werden, um Probleme zu vermeiden.

Ein Wespennest selbst zu entfernen ist riskant und kann bestraft werden. Es ist klüger, einen Experten zu engagieren. So wird die Entfernung sicher und erfolgreich.

Strafen für das Töten von Wespen

In Deutschland kann das Töten von Wespen teuer werden. Es ist durch den Naturschutz meist verboten. Die Strafen hängen vom Bundesland und der Art der Wespen ab. Sie können bis zu 65.000 € betragen. Deshalb ist es wichtig, sich an die Regeln zu halten, um Geldstrafen zu vermeiden.

Einige Bundesländer verhängen bis zu 50.000 € Strafe, wenn Wespen absichtlich getötet werden. In anderen Ländern sind es bis zu 20.000 €. Für das Fangen oder Verletzen von geschützten Wespen kann die Strafe bis zu 65.000 € betragen. Diese hohen Geldstrafen sollen gefährdete Wespenarten schützen.

Ausnahmen gelten für Allergiker oder wenn Kinder in der Nähe sind. In diesen Fällen kann es erlaubt sein, Wespen zu töten, um Menschen zu schützen. Man sollte immer die besonderen Umstände abwägen und im Zweifel Experten um Rat fragen.

Elektrische Wespenfallen sind für den privaten Gebrauch verboten, jedoch bei Geschäften erlaubt. Der NABU rät, Wespen nicht zu töten. Man sollte langsam agieren und Abstand halten, um Konflikte zu vermeiden.

Sich über die Regeln zur Wespenbekämpfung zu informieren, ist sinnvoll. Bei Unsicherheit kann ein Experte für Wespennestentfernung helfen. So bleibt man gesetzestreu und schützt sowohl die Menschen als auch die Wespen.

BundeslandHöchststrafe für Töten von Wespen
Nordrhein-Westfalen50.000 €
Thüringen50.000 €
Mecklenburg-Vorpommern20.000 €

Zuständigkeit für die Wespennestentfernung in Mietwohnungen

In Mietwohnungen sind die Vermieter oft für das Entfernen von Wespennestern zuständig. Sie müssen auch die Kosten übernehmen. Mieter sollten ihrem Vermieter schnell Bescheid geben, wenn sie ein Wespennest finden.

Die Vermieter sollen die Wespennest-Entfernungs-Kosten nicht an die Mieter weitergeben. Das Mietrecht sagt klar, dass die Vermieter zahlen müssen. Es gibt nur Ausnahmen, in denen Mieter selbst zahlen. Zum Beispiel, wenn die Gefahr nicht groß genug ist.

Wer Wespennester falsch entfernt, kann hohe Geldstrafen bekommen, bis zu 5.000 €. Bei manchen besonders geschützten Arten sogar bis zu 50.000 €. Meistens gibt es aber nur kleine Strafen.

2022 gab es besonders viele Wespen wegen der Trockenheit. Die Nachfrage nach Wespennest-Entfernungen stieg stark an. Deshalb ist es wichtig, Wespennester schnell entfernen zu lassen, um Sicherheit zu gewährleisten.

Im Herbst ein Wespennest zu entfernen, ist eine gute Idee. Zu dieser Zeit sind weniger Wespen da und die Gefahr eines Stichs sinkt. Doch eine Entfernung im Frühjahr, etwa im März oder April, ist auch okay. Spezialfirmen nehmen für die Arbeit zwischen 120 € und 450 €, je nach Aufwand.

Man braucht eine Genehmigung für die Entfernung von Wespennestern. Dies ist nötig, um hohe Strafen von bis zu 10.000 € zu vermeiden. Bei seltenen Arten oder Nestern von Hornissen, Hummeln oder Bienen sinken die Strafen sogar auf bis zu 50.000 €.

Die Entfernung eines Wespennests kostet meist zwischen 150 € und 250 €. Diese Kosten können nicht auf die Betriebskosten umgelegt werden. Wenn jemand allergisch ist gegen Wespenstiche, kann er/sie eine Erstattung der Kosten einer Schädlingsbekämpfung verlangen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Wespennester

Es gibt viele Wege, den Bau von Wespennestern zu vermeiden. Zum Beispiel kann man mögliche Nistplätze entfernen. Oder man macht sie so, dass Wespen nicht hinkommen können. So verringert sich die Gefahr, dass Wespen ein Nest bauen.

1. Überprüfen der Fassade auf potenzielle Schlupfwinkel

Es lohnt sich, die Hauswände ab und zu anzusehen. Man sollte nach Spalten suchen, durch die Wespen eingehen könnten. Wenn man solche Stellen findet, muss man sie sofort dichtmachen.

Auch interessant  Jagdschein Kosten: Preise in Deutschland 2024

2. Verschließen von Rollladenkästen

In Rollladenkästen fühlen sich Wespen oft wohl. Diese Stellen kann man schließen, um sie unzugänglich zu machen. Oder man baut besondere Gitter davor. So kann man verhindern, dass dort Wespennester entstehen.

3. Verhindern von Nistplätzen in Gartenhütten

Besitzen Sie eine Gartenhütte, ist auf sie zu achten. Alle Ein- und Ausgänge müssen dicht sein. Wespennester in der Umgebung der Hütte sollten auch entfernt werden.

Indem man diese Tipps befolgt, senkt man deutlich das Wespennest-Risiko. Falls man aber doch ein Nest findet, ist der Experte gefragt. Nur er kann es auf sichere Weise beseitigen.

Wie geht man bei der Entfernung eines Wespennests vor?

Ein Wespennest zu entfernen, ist nicht einfach. Man muss auf die Sicherheit achten. Deswegen sollten Profis das machen. Sie wissen, wie es geht und haben das richtige Equipment. Hier ist eine Anleitung, was zu tun ist:

Vorbereitung

  • Finden Sie das Wespennest: Seien Sie sicher, dass es ein Wespennest ist. Wenn Sie es nicht wissen, fragen Sie einen Experten.
  • Ziehen Sie Schutzkleidung an: Bevor Sie das Nest berühren, tragen Sie einen Schutzanzug und Handschuhe. Eine Schutzbrille schützt Ihre Augen.
  • Prüfen Sie die Umgebung: Schauen Sie, ob sich in der Nähe Menschen oder Tiere aufhalten. Sichern Sie den Bereich falls nötig.

Entfernung des Wespennests

  • Seien Sie vorsichtig: Gehen Sie langsam auf das Nest zu. Machen Sie keine schnellen Bewegungen, um die Wespen nicht zu reizen.
  • Benutzen Sie passende Mittel: Ein Profi kann Insektizide nutzen oder die Wespen absaugen. So werden sie sicher beseitigt.
  • Entsorgen Sie das Nest: Ist die Gefahr durch die Wespen weg, können Sie das Nest entfernen und entsorgen.

Reinigung der Umgebung

  • Reinigen Sie die Duftquellen: Putzen Sie alles sorgfältig, wo Wespengeruch sein könnte. So verhindern Sie, dass Wespen wieder kommen.
  • Kontrollieren Sie den Bereich: Schauen Sie, ob es noch weitere Nester gibt. Wenn ja, entfernen Sie diese, um neue Probleme zu umgehen.

Nach der Entfernung ist der Ort wieder sicher. Aber beachten Sie, einige Wespen stehen unter Schutz. Ihrer Nester zu zerstören, ist illegal. Bei Fragen, holen Sie sich Rat von einem Experten.

Lassen Sie die Arbeit prüfen, vor allem falls Schäden entstanden sind. So vermeiden Sie Ärger und lösen das Wespennest-Problem richtig.

Besondere Vorsicht bei aktiven Wespennestern

Ein aktives Wespennest zu entfernen, ist gefährlich und sollte von einem Experten gemacht werden. Kammerjäger wissen, wie sie das Nest sicher beseitigen. So wird die Gefahr eingedämmt, und Sie sind geschützt.

Um ein Wespennest zu entfernen, braucht es besondere Kenntnisse und Schutzmaßnahmen. Ein Kammerjäger hat das nötige Wissen und die Ausrüstung. So können sie das Nest sauber entfernen, ohne gestochen zu werden.

Die Profis nehmen ein Wespennest meist komplett weg. Manchmal benutzen sie dazu chemische Mittel. Diese Methoden sind sicherer als eigenes Zerstören des Nests.

Wenn es um Wespennester geht, ist ein Kammerjäger Ihr bester Helfer. Er erkennt die Risiken und weiß, wie man das Nest richtig entfernt.

Professionelle Hilfe bei einem Wespennest sorgt dafür, dass Sie wieder ohne Sorge leben können. Verlassen Sie sich auf Kammerjäger, und Sie bekommen eine schnelle Lösung.

Lassen Sie gefährliche Wespennester nur von Profis beseitigen. Das schützt Sie und Ihre Familie.

Richtige Entsorgung von Wespennestern

Ein leeres Wespennest kann durch Sie selbst entfernt werden. Danach entsorgen Sie es über die Biotonne oder den Hausmüll. Wichtig ist, zu prüfen, ob alle Wespen das Nest verlassen haben. Stellen Sie sicher, dass das Nest nicht mehr bewohnt ist.

Die Entsorgung eines Wespennests nach der Entfernung ist ein wichtiger Schritt. Es wird empfohlen, das Nest sofort zu entsorgen, um Schädlinge fernzuhalten.

Entsorgungsschritte für ein Wespennest:

  1. Überprüfen Sie, ob sich noch Wespen im Nest befinden.
  2. Ziehen Sie Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille an, um sicher zu sein.
  3. Entfernen Sie das Nest vorsichtig und achten Sie darauf, nichts abzubrechen.
  4. Platzieren Sie das Nest in einem stabilen Beutel.
  5. Schließen Sie die Tüte, um Duftstoffe nicht zu verbreiten.
  6. Entsorgen Sie das Nest gemäß den örtlichen Vorschriften.

Verbrennen Sie das Wespennest nie selbst. Dies kann Brände verursachen und schadet der Umwelt. Entsorgen Sie es fachgerecht über den Hausmüll oder die Biotonne.

Die korrekte Entsorgung von Wespennestern hilft, Wespenprobleme zu lösen. Umweltfreundliches Entsorgen verhindert, dass neue Wespen anlockt werden. Falls Sie unsicher sind, wie Sie ein Wespennest entsorgen können, fragen Sie einen Schädlingsbekämpfer oder Kammerjäger um Rat. Sie sind Experten und können Ihnen helfen, das Nest sicher zu entfernen.

Entsorgungsschritte für ein Wespennest
Überprüfen Sie das Nest auf mögliche Aktivität.
Tragen Sie Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille.
Entfernen Sie das Nest vorsichtig.
Platzieren Sie das Nest in eine stabile Tüte oder einen Müllbeutel.
Verschließen Sie die Tüte oder den Beutel sicher.
Entsorgen Sie das Nest über die Biotonne oder den Hausmüll.

Fazit

Ein Wespennest zu entfernen, braucht Expertenwissen für eine sichere Lösung. Die Kosten hängen vom Neststand ab, zwischen 150 € und 250 €. Eine Umsiedlung kostet meist weniger, etwa 50 € bis 100 €.

Vermieter übernehmen oft die Kosten. Vorher Preise vergleichen ist klug. Doch manche Kosten muss der Mieter bei hohen Beträgen selbst tragen.

Um Wespennester vorzubeugen, gibt es simple Schritte. Der Vermieter kann Orte checken, die Wespennestern geeignet scheinen. Schnelles Handeln mit einem Profi verringert die Risiken deutlich.

FAQ

Warum ist es wichtig, Wespennester zu entfernen?

Das Entfernen von Wespennestern hilft, Stiche und Allergien zu vermeiden. Außerdem schützt es unser Zuhause vor Schäden.

Wer darf Wespennester entfernen?

Profis wie Kammerjäger und Imker sind die richtigen Leute dafür. Sie sorgen für eine sichere Entfernung.

Wie hoch sind die Kosten für die Wespennestentfernung?

Die Preise hängen von verschiedenen Faktoren ab. Im Schnitt kostet es etwa 150 € bis 200 €. Umsetzen vom Nest kann mehr kosten.

Was tun bei einem Wespennest?

Ein Spezialist, wie ein Kammerjäger, sollte gerufen werden, wenn es gefährlich wird. Selbst handeln ist zu riskant.

Kann man ein Wespennest selbst entfernen?

Es ist gefährlich und illegal, weswegen Eigenversuche abgeraten werden. Wespen sind geschützt. Das falsche Vorgehen hat Konsequenzen.

Strafen für das Töten von Wespen

Wespen zu töten oder ihre Nester zu zerstören, kann teuer werden. Die Strafen variieren und können bis zu 65.000 € betragen.

Zuständigkeit für die Wespennestentfernung in Mietwohnungen

Meist ist der Vermieter in solchen Fällen verantwortlich. Er zahlt auch die Kosten für die Entfernung.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Wespennester

Man kann Wespennistplätze durch regelmäßige Kontrolle und Sichern von Verstecken fernhalten. Gartenhütten sollten auch überprüft werden.

Wie geht man bei der Entfernung eines Wespennests vor?

Ein erfahrener Kammerjäger kann helfen. Er entfernt das Nest sicher und reinigt die Umgebung gründlich.

Besondere Vorsicht bei aktiven Wespennestern

Im Zweifel immer einen Experten holen. Bei Gefahr töten spezielle Mittel die Wespen im Nest.

Richtige Entsorgung von Wespennestern

Ein altes Nest kann über den Mülleimer entsorgt werden, wenn es wabenfrei ist. Wespennester selber zu verbrennen ist gefährlich.