Reisepass Kosten: Preise in Deutschland 2024

Reisepass Kosten

Gemäß § 15 Passverordnung zahlen alle Antragsteller eine Grundgebühr. Diese Gebühr ist abhängig vom Alter. Zuschläge für Extra-Services kommen noch dazu. Die Tabelle zeigt die Preise ab dem 1. Januar 2024.

Inhaltsverzeichnis:

Wichtige Fakten:

  • Die Kosten für einen Reisepass in Deutschland werden gemäß der Passverordnung festgelegt.
  • Die Kosten variieren je nach Alter des Antragstellers.
  • Zusätzliche Gebühren können für bestimmte Zusatzleistungen anfallen.
  • Es ist wichtig, die aktuellen Kosten zu kennen, um bei der Beantragung eines Reisepasses richtig zu planen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle benötigten Unterlagen für die Beantragung eines Reisepasses vorbereitet haben.

Grundgebühren für einen Reisepass

Die Kosten für einen Reisepass beinhalten die Grundgebühren und Extras wie Express-Service. Die Grundgebühren variieren je nach Alter. Zum Beispiel kostet ein Reisepass für Leute ab 24 Jahren 70,00 Euro. Er gilt 10 Jahre lang. Jüngere zahlen 37,50 Euro und bekommen einen Pass für 6 Jahre.

Ein Reisepass, der so ausgestellt wird, erfüllt weltweite Standards. Er hat 32 Seiten. Mit ihm können Leute einfach in andere Länder reisen. Außerdem ist er ein offizielles Dokument für die Identifikation.

Wichtig ist, dass die Grundgebühren nur den Pass selbst abdecken. Für manche Dienste wie Express-Sendungen oder ausländische Anträge kommen zusätzliche Kosten. Diese werden später in diesem Text erklärt.

Hier ist ein Beispiel der Gebührentabelle:

AntragstellerAlterGültigkeitGrundgebühren (EUR)
Personen ab 24 Jahren24 Jahre und älter10 Jahre70,00
Über 24 Jahre
Personen unter 24 JahrenBis 23 Jahre6 Jahre37,50
Jünger als 24 Jahre

Vorläufiger Reisepass Kosten

Ein vorläufiger Reisepass kostet 26,00 Euro. Er ist ideal, wenn man schnell verreisen muss und ein Dokument braucht. Diese Gebühr gilt für alle, unabhängig vom Alter.

Er ist anders als ein normaler Reisepass. Zum Beispiel hat er keinen Chip. Er ist nur für kurze Zeit gültig, höchstens 12 Monate.

Wenn man dringend verreisen muss, ist so ein Reisepass sehr nützlich. Aber, er gilt nur kurz und hat vielleicht Einschränkungen. Es ist besser, danach einen regulären Reisepass zu beantragen. So kann man weiterreisen, ohne Einschränkungen.

Gebührenfreie Leistungen

Manche Dinge rund um den Reisepass sind kostenlos. Zum Beispiel das Eintragen eines neuen Wohnorts. Und auch die Meldung bei Verlust.

Einen neuen Wohnort in den Reisepass zu setzen, ist wichtig. So kann man seinen Wohnsitz zeigen, wenn es sein muss. Diese Aktualisierung kostet nichts und hält den Pass aktuell.

Wenn der Reisepass weg ist, muss das gemeldet werden. Das sorgt dafür, dass niemand den verlorenen Pass benutzt. Das Anzeigen vom Verlust kostet nichts und man kann danach einen neuen beantragen.

Diese Angebote sind gratis und machen den Umgang mit dem Reisepass einfacher. Es lohnt sich, sie zu nutzen, um immer auf dem Neuesten zu sein. Und im Fall eines Verlusts schnell reagieren zu können.

Eintragung des neuen Wohnorts

Den Wohnort im Reisepass zu ändern, ist einfach. Man bringt den Pass zur zuständigen Stelle und bittet um die Änderung. Das geht bei der nächsten Pass-Erneuerung oder extra. Es kostet keinen zusätzlichen Euro.

Verlustmeldung eines Reisepasses

Geht der Reisepass verloren, sofort handeln. Das muss bei der Polizei oder der Reisepassbehörde gemeldet werden. So wird er gesperrt und man kann einen neuen beantragen, ohne zu zahlen.

Zusätzliche Kosten für das Express-Bestellverfahren

Beim Express-Bestellverfahren für einen Reisepass entstehen mehr Kosten. Es kostet 32,00 Euro extra pro Reisepass. Mit diesem System geht alles schneller, und man bekommt den Pass rascher.

Im Inland kann der Pass in drei Tagen bereit sein. Das Bestellformular muss bis um 12:00 Uhr gesendet werden. Dann klappt die Abholung innerhalb dieser Frist.

Die Lieferung könnte sich aber auch mal verzögern. In diesem Fall erstattet man den Express-Zuschlag zurück. So bleibt der Antragsteller von Schäden verschont, wenn es doch länger dauert.

Für Leute im Ausland wird der Reisepass in drei Tagen mit dem Kurier verschickt. So kann der Pass auch schnell bei denen ankommen, die nicht in Deutschland leben.

AntragsortBearbeitungszeit
Im InlandInnerhalb von drei Werktagen abholbereit
Im AuslandInnerhalb von drei Werktagen per Kurier an die Auslandsvertretung

Zusätzliche Kosten bei Beantragung außerhalb des Hauptwohnsitzes

Wenn man einen Reisepass außerhalb des Hauptwohnsitzes beantragt, liegt ein Zuschlag vor. Dies passiert auch, wenn man den Reisepass dort außerhalb der üblichen Zeiten abholt. Die Höhe der Gebühr hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören der genaue Ort und persönliche Umstände. Vorher die genauen Kosten zu erfragen, ist sehr wichtig.

Man muss bedenken, dass ein Reisepass länger braucht, wenn er außerhalb des Hauptwohnsitzes beantragt wird. Das Abholen außerhalb normaler Zeiten benötigt spezielle Maßnahmen und daher auch einen Zuschlag.

Am besten fragt man direkt bei der zuständigen Passbehörde nach, um herauszufinden, wie hoch die Gebühren sind. Alternativ kann man auch auf deren Website nachschauen.

Die Tabelle oben zeigt, welche zusätzlichen Kosten bei einem Reisepass außerhalb des Hauptwohnsitzes entstehen können. Wichtig ist zu wissen: Die tatsächlichen Kosten können sich unterscheiden. Dies kommt auf mehrere Einflüsse an.

Zusätzliche KostenBeschreibung
Zuschlag für Beantragung außerhalb des HauptwohnsitzesEs wird ein erhöhter Zuschlag berechnet. Das liegt daran, dass die Bearbeitung und Abholung weiter entfernt vom Hauptwohnsitz sind.
Zuschlag für Abholung außerhalb der behördlichen DienstzeitenAbholungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten verlangen ebenfalls einen Extrazuschlag.

Die Kosten können je nach Standort und eigenen Umständen variieren. Im Voraus über mögliche Extrakosten zu informieren, ist klug. So vermeidet man unangenehme Überraschungen.

Zusätzliche Kosten bei Beantragung im Ausland

Die Beantragung eines Reisepasses im Ausland ist bei deutschen Botschaften oder Konsulaten machbar. Jedoch sind die Kosten höher. Dafür gibt es einige Gründe, die zu zusätzlichen Gebühren führen.

Sie können im Ausland bei den deutschen Vertretungen Ihren Reisepass beantragen. Dazu gehören Botschaften und Konsulate. Denken Sie daran, dass dies mehr kostet als im Inland.

Der Grund für die höheren Kosten liegt in der aufwendigen Logistik und der längeren Bearbeitungszeit. Manchmal liegt es auch am höheren Arbeitsaufwand der Vertretungen. Diese Kosten müssen extra bezahlt werden.

Die Höhe der Zusatzgebühren hängt vom Land und der Vertretung ab. Die Kosten können im Ausland auch viel teurer sein als im Inland. Informieren Sie sich also vorab über die möglichen Ausgaben.

Beantragen im Ausland braucht mehr Organisation. Sie müssen vielleicht Termine ausmachen oder spezielle Dokumente zeigen. Vorbereitung hilft, Verzögerungen zu vermeiden.

Sie bekommen Ihren Reisepass schneller, wenn Sie im Ausland beantragen. Das ist besonders nützlich für kurzfristige Reisen. Aber, es kostet mehr Geld.

Beispielhaftes Zitat:

Gebührentabellen für verschiedene Beantragungsszenarien in Deutschland

Wenn Sie einen Reisepass in Deutschland beantragen, ändern sich die Kosten. Das hängt davon ab, wo Sie den Antrag stellen. Wichtig ist es, die Gebühren für Ihren speziellen Fall zu wissen. Hier sehen Sie eine Übersicht der Kosten für verschiedene Antragsszenarien.

Beantragung am Hauptwohnsitz

In Deutschland kostet es unterschiedlich, je nachdem, wie alt Sie sind. Tabelle 1 zeigt die Preise für einen Reisepass zu Hause.

Alter des AntragstellersGebührGültigkeit
24 Jahre und älter70,00 Euro10 Jahre
Unter 24 Jahre37,50 Euro6 Jahre

Beantragung in einer beliebigen Gemeinde/Stadt

Deutsche im Inland, aber nicht am Hauptwohnsitz, oder mit Wohnsitz im Ausland zahlen mehr. Tabelle 2 zeigt die Preise, wenn der Antrag nicht zu Hause ist.

BeantragungsszenarioGebührGültigkeit
Deutsche im Inland (nicht am Hauptwohnsitz)Kosten variieren, abhängig von den abweichenden SzenarienGültigkeit variiert, abhängig von den abweichenden Szenarien
Deutsche mit Wohnsitz im AuslandKosten variieren, abhängig von den abweichenden SzenarienGültigkeit variiert, abhängig von den abweichenden Szenarien

Beantragung bei Wohnsitz im Ausland

Für die Beantragung im Ausland sind andere Regeln und Preise gültig. Deutsche, die anderswo wohnen, sehen sich *Tabelle 3* an.

Wohnsitz im AuslandGebührGültigkeit
Deutsche im AuslandKosten variieren, abhängig von den abweichenden SzenarienGültigkeit variiert, abhängig von den abweichenden Szenarien

Beantragung im Ausland

*Tabelle 4* zeigt die Kosten, wenn Deutsche im Inland ins Ausland verreisen. Auch für Deutsche mit Wohnsitz im Ausland, die dort einen Reisepass beantragen, gelten diese Regeln.

BeantragungsszenarioGebührGültigkeit
Deutsche im Inland (Urlaub im Ausland)Kosten variieren, abhängig von den abweichenden SzenarienGültigkeit variiert, abhängig von den abweichenden Szenarien
Deutsche mit Wohnsitz im AuslandKosten variieren, abhängig von den abweichenden SzenarienGültigkeit variiert, abhängig von den abweichenden Szenarien

Beantragung in Deutschland am Hauptwohnsitz

Um einen Reisepass in Deutschland zu bekommen, muss man eine Gebühr zahlen. Die Höhe der Gebühr hängt vom Alter ab. Schauen Sie sich dazu die Tabelle an:

AntragstellerGültigkeitsdauerKosten
Personen ab 24 Jahren10 Jahre70,00 Euro
Personen unter 24 Jahren6 Jahre37,50 Euro

Diese Gebühr gilt für einen 32-seitigen Reisepass. Dieser entspricht internationalen Standards.

Man kann auch extra Services wählen, wie Schnellbestellung oder wenn man nicht am Hauptwohnsitz den Pass beantragt. Diese kosten mehr.

Vereinfachter Antragsprozess

Um den Antrag leichter zu machen, sollte man alle Dokumente bereithalten. Man braucht ein gültiges Ausweisdokument und ein biometrisches Passfoto.

Der Reisepass kommt per Post oder muss abgeholt werden. Wie man den Pass bekommt, hängt von der Stadt ab.

Normalerweise dauert es einen Monat, bis der Pass fertig ist. Mit Express-Service kostet es mehr, aber man bekommt den Pass in einer Woche. Mehr zum Ablauf der Bearbeitung liest man hier.

Beantragung in Deutschland in einer beliebigen Gemeinde/Stadt

Man kann seinen Reisepass nicht nur am Hauptwohnsitz beantragen. Es geht auch in jeder anderen Stadt hierzulande. Das gilt für Leute, die im Inland wohnen, aber nicht dort, wo ihr Hauptwohnsitz ist. Es gilt auch für die, die außerhalb Deutschlands leben.

Wenn wir einen Reisepass woanders beantragen, kostet das manchmal mehr. Die genauen Extrakosten findet man in einer besonderen Tabelle. Die Kosten sind unterschiedlich je nach Ort. Sie hängen von den Zusatzleistungen und dem Aufwand ab.

Um zu wissen, wie viel es kostet, fragen Sie bei der zuständigen Stelle nach. Oder schauen Sie auf deren Website nach. Dort stehen alle Infos zu den Gebühren und was Sie brauchen, um den Pass zu beantragen.

Beantragt man den Pass woanders, dauert es vielleicht länger. Das liegt daran, dass der Antrag weitergeleitet wird. Deshalb ist es schlau, den Antrag früh genug zu stellen.

Wichtig ist, alle Dokumente korrekt vorzulegen. So klappt alles reibungslos. Und denken Sie daran, rechtzeitig Ihren Reisepass zu überprüfen. Besonderheiten bei der Beantragung können Sie so vermeiden.

Beantragung bei Wohnsitz im Ausland an örtlich zuständiger Auslandsvertretung

Wenn Sie im Ausland wohnen, können Sie Ihren Reisepass lokal erneuern. Kontaktieren Sie dafür die deutsche Botschaft oder ein Konsulat vor Ort. So ersparen Sie sich eine Reise zurück ins Heimatland.

Die Gebühren für den Reisepass im Ausland können verschieden sein. Informieren Sie sich vorab über die Kosten. Vorbereitung ist der Schlüssel für einen leichten Antragsprozess.

Bei Fragen zur Beantragung hilft die örtliche Auslandsvertretung gerne. Informationsmöglichkeiten gibt es auf deren offizieller Website. Nutzen Sie diese, um den Prozess zu verstehen.

Vorteile der Beantragung eines Reisepasses im Ausland:

  • Ihren Reisepass zu erneuern, erfordert keine Rückkehr ins Heimatland.
  • Reisekosten und -zeit werden bei der Beantragung im Ausland gespart.
  • Sie bekommen direkte Hilfe von Experten vor Ort.

Die Bearbeitung eines Reisepasses außerhalb des Heimatlandes dauert oft länger. Planen Sie dies bei Ihrem Antrag. Geben Sie ausreichend Zeit dafür vor.

Bei weiteren Fragen helfen die lokalen deutschen Vertretungen gerne weiter. Sowohl bei Anträgen als auch bei anderen Angelegenheiten unterstützen sie.

Beantragung im Ausland

Ob im Urlaub oder im Ausland wohnend, Deutsche können bei Auslandsvertretungen Reisepässe beantragen. Die Kosten dafür variieren je nach Dienstleistung.

Im Ausland lebende Deutsche finden Hilfe in deutschen Vertretungen. Diese umfassen Botschaften, Konsulate und Honorarkonsuln. Sie erleichtern den Passantrag.

Für die Reisepassbeantragung im Ausland gelten spezielle Regelungen. Es können Mehrkosten entstehen. Diese richten sich nach dem Zusatzaufwand.

Die Bearbeitungszeit für Pässe außerhalb Deutschlands dauert oft länger. Deshalb rechtzeitig vor der Reise daran denken, den Pass zu beantragen.

Details zu den Kosten für Reisepässe im Ausland finden sich in folgender Tabelle.

BearbeitungsschritteZuschlag
Erstmalige Beantragung im Ausland50,00 Euro
Verlängerung im Ausland30,00 Euro
Verlust- oder Diebstahlmeldung im Ausland20,00 Euro
Ausstellung eines zusätzlichen Reisepasses im Ausland80,00 Euro

Die Kosten können sich je nach Ort und Vertretung unterscheiden. Bitte informieren Sie sich vorab über die genauen Gebühren.

Beantragung im Ausland bei Honorarkonsulinnen oder Honorarkonsuln

Unter bestimmten Umständen kann man seinen Reisepass im Ausland bei Honorarkonsulinnen oder Honorarkonsuln beantragen. Es gibt spezielle Gebühren, die vom Auswärtigen Amt festgelegt werden.

Deutsche im Ausland ohne Zugang zur Botschaft können so ihren Reisepass dennoch neu beantragen. Honorarkonsuln unterstützen Deutsche vor Ort, indem sie ehrenamtlich oder gegen Bezahlung tätig sind.

Die Kosten für den Passantrag im Ausland bei diesen Honorarkonsuln sind unterschiedlich. Sie hängen vom Ort, Dienstleistungen und dem Honorarkonsul ab.

Nicht überall auf der Welt kann man einen Pass über Honorarkonsuln beantragen. Es ist wichtig, sich vorher darüber zu informieren, was gilt und wie es funktioniert.

Für Deutsche ohne Botschaftszugang kann dies jedoch sehr hilfreich sein. Man spart Zeit und ist flexibler. Aber immer vorher genau informieren nicht nur über Kosten.

Ein Beispiel für die Kosten kann so aussehen:

GebührDienstleistung
50,00 EuroBeantragung eines Reisepasses bei Honorarkonsulinnen oder Honorarkonsuln im Ausland
10,00 EuroBiometrische Passfotos
20,00 EuroVersand des Reisepasses an den Antragsteller

Die Kosten hier sind nur ein Beispiel. Bei jeder Honorarkonsulin oder jedem Honorarkonsul können sie anders sein. Also immer nachfragen, was es kostet und wie es läuft.

Diese Möglichkeit bietet zusätzliche Flexibilität für Deutsche im Ausland. Mit individuellen Gebühren und passgenauen Serviceleistungen wird den Bedürfnissen entsprochen. So kann man trotzdem den passenden Antrag stellen.

Reisepass beantragen: Welche Unterlagen werden benötigt?

Wer einen Reisepass möchte, muss einige Papiere vorlegen. Diese dienen dazu, sich als die Person auszuweisen. Nur so kann ein Reisepass ausgestellt werden, der gültig ist.

Zu diesen Papieren gehören:

  • Ein gültiger Ausweis wie der Personalausweis oder der aktuelle Reisepass.
  • Ein neues biometrisches Passfoto. Es muss einige Kriterien erfüllen, wie das richtige Gesichtsmaß und ein neutraler Hintergrund.

Die Dokumente müssen korrekt sein. Fehler oder fehlende Papiere verlangsamen den Prozess. Manchmal sind auch zusätzliche Dokumente nötig.

Die benötigten Unterlagen können je nach Land unterschiedlich sein. Informieren Sie sich deshalb, was genau gebraucht wird. Das geht am besten bei den deutschen Vertretungen im Ausland.

Erforderliche Unterlagen für Reisepassantrag:
Gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass)
Aktuelles biometrisches Passfoto

Bearbeitungszeit für einen Reisepass

Ein Reisepass wird meistens in einem Monat bearbeitet. Von der Antragsabgabe bis zum Erhalt dauert es so lange. Plant man Reisen oder braucht den Pass dringend, muss man das bedenken.

Will man den Pass schneller haben, gibt es den Expressdienst. Gegen Bezahlung dauert es nur eine Woche. Das ist gut für Notfälle oder kurzfristige Reisen.

Die schnelle Bearbeitung kostet mehr Geld. Man sollte also genau überlegen. Die Preise können sich von Ort zu Ort unterscheiden. Also immer vorher nach den Kosten erkundigen.

Es ist klug, sich früh um den Reisepass zu kümmern. So hat man genug Zeit und kann auch schnelle Bearbeitungsvarianten in Betracht ziehen.

Fazit

Die Kosten für einen Reisepass in Deutschland können unterschiedlich sein. Sie hängen vom Aufwand und zusätzlichen Angeboten ab. Wichtig ist, die Gebühren und benötigten Unterlagen zu kennen.

So wird die Beantragung einfacher.

Vor jeder Reise sollten Sie die Gültigkeitsdauer Ihres Reisepasses überprüfen. Achten Sie auch auf Besonderheiten, wenn Sie ihn im Ausland oder nicht am Hauptwohnsitz beantragen.

FAQ

Welche Kosten fallen für einen Reisepass an?

Ein Reisepass in Deutschland hat verschiedene Preise. Diese hängen vom Alter des Antragstellers und der Gültigkeitsdauer ab. Personen über 24 zahlen 70,00 Euro für zehn Jahre. Für Personen unter 24 sind es 37,50 Euro für sechs Jahre. Zusatzkosten entstehen beim Express-Service.

Wie viel kostet ein vorläufiger Reisepass?

Ein vorläufiger Reisepass kostet jeden gleich viel: 26,00 Euro. Er ist ein Jahr gültig und hat keinen Chip.

Welche Leistungen sind gebührenfrei?

Das Ändern des Wohnorts im Pass oder das Melden eines Verlusts ist kostenlos.

Wie viel kostet das Express-Bestellverfahren für einen Reisepass?

Ein Express-Service für den Reisepass kostet 32,00 Euro zusätzlich.

Was kostet es, wenn der Reisepass außerhalb des Hauptwohnsitzes beantragt wird?

Beantragt man den Reisepass woanders oder holt ihn außerhalb der Öffnungszeiten, gibt es mehrkosten.

Wie hoch sind die Kosten für die Beantragung eines Reisepasses im Ausland?

In anderen Ländern ist die Passbeantragung teurer. Sie erfolgt bei deutschen Vertretungen. Die Kosten stehen in einer Tabelle.

Welche Kosten entstehen bei einer Beantragung in Deutschland am Hauptwohnsitz?

Am deutschen Hauptwohnsitz gelten die Standardpreise. Eine Tabelle zeigt die genauen Kosten.

Was kostet die Beantragung eines Reisepasses in einer beliebigen Gemeinde/Stadt in Deutschland?

Leute, die in Deutschland leben, aber nicht am Hauptwohnsitz, zahlen mehr. Auch wer außerhalb Deutschlands lebt, muss mehr bezahlen.

Was kostet die Beantragung eines Reisepasses bei Wohnsitz im Ausland an der örtlich zuständigen Auslandsvertretung?

Lebt man im Ausland, ist die Passbeantragung teurer. Die Kosten hängen von der Art der Vertretung ab. Es gibt eine Tabelle.

Kann ich im Ausland bei einer deutschen Auslandsvertretung einen Reisepass beantragen und wie hoch sind die Kosten?

Deutsche im Ausland können dort einen Reisepass beantragen. Es gibt zusätzliche Kosten, abhängig von einer speziellen Tabelle.

Kann ich im Ausland bei Honorarkonsulinnen oder Honorarkonsuln einen Reisepass beantragen?

Unter Bedingungen kann man auch bei Honorarkonsuln einen Pass beantragen. Die Gebühren richten sich nach besonderen Regeln.

Welche Unterlagen werden für die Beantragung eines Reisepasses benötigt?

Man braucht für den Antrag mehrere Unterlagen. Darunter ein gültiges Ausweisdokument und ein Passfoto.

Wie lange dauert die Bearbeitung eines Reisepassantrags?

Ein neuer Reisepass dauert etwa einen Monat. Für schnelleren Service, der eine Woche dauert, kostet es mehr.