Pille danach Kosten: Preise in Deutschland 2024

Pille danach Kosten

Die Pille danach hilft, eine ungewollte Schwangerschaft nach Sex ohne Schutz zu verhindern. Frauen, die sie brauchen, können sie in deutschen Apotheken kaufen. Es ist wichtig zu wissen, was es kostet und wer zahlt. Die Kosten der Pille danach hängen vom Produkt ab. Dies kann zwischen 15 und 35 Euro liegen. Es ist klug, die Preise zu vergleichen, um das beste Angebot zu finden.

Meistens übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Pille. Das gilt vor allem für Frauen unter 22 Jahren mit Rezept. In manchen medizinischen Notfällen zahlt die Kasse auch bei älteren Frauen. Wer privat versichert ist, muss selbst zahlen, da ihre Versicherung oft nicht zahlt.

Inhaltsverzeichnis:

Wichtige Fakten:

  • Die Kosten für die Pille danach variieren in Deutschland, aber meist kosten sie zwischen 15 und 35 Euro.
  • Die gesetzliche Krankenkasse erstattet die Kosten üblich für Frauen bis 22 Jahre.
  • Privat Versicherte müssen die Kosten meistens selbst tragen.
  • Es lohnt sich, die Preise zu vergleichen, um die günstigste Pille zu finden.

Wo kann man die Pille danach kaufen?

Die Pille danach kann in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden. Betroffene Frauen brauchen kein Rezept vom Arzt, um sie zu bekommen. Sie ist sofort verfügbar, falls die Verhütung fehlgeschlagen ist.

Die Pille danach ist nicht im Internet erhältlich. Online-Apotheken dürfen sie nicht verkaufen.

Frauen sollten wissen, dass sie die Pille danach offline kaufen müssen. Sie sollen in die Apotheke vor Ort gehen. Dort hilft ihnen das Apothekenpersonal, wenn sie Fragen haben.

Wie funktioniert die Pille danach?

Die Pille danach unterbricht den Eisprung oder schiebt ihn auf. Dadurch wird eine mögliche Befruchtung verhindert.

Die Pille danach nutzt Hormone, um ihre Wirkung zu entfalten. Sie enthält entweder Levonorgestrel oder Ulipristalacetat. Diese Stoffe beeinflussen die Fruchtbarkeitshormone unterschiedlich.

Levonorgestrel verändert den Hormonspiegel und kann so einen Eisprung verhindern. Hat der Eisprung schon stattgefunden, stoppt es die Befruchtung oder Einnistung.

Ulipristalacetat beeinflusst ebenfalls die Hormone. Es wirkt auf die Progesteronrezeptoren und kann so einen Eisprung stoppen.

Die schnelle Einnahme der Pille danach ist entscheidend. Sie ist am effektivsten kurz nach dem Geschlechtsverkehr und verliert danach Wirksamkeit. Das Warten mehr als 72 Stunden reduziert ihren Nutzen.

Man sollte also nicht lange zögern, die Pille danach zu nehmen, wenn nötig. Sie ist für Notfälle gedacht und ersetzt keine normale Verhütung.

Die Pille danach kann bis zu fünf Tage später noch wirken. Nutze sie aber nur im Ausnahmefall als Verhütungsmittel.

Welche Fragen stellt der Apotheker vor der Ausgabe der Pille danach?

Der Apotheker ist sehr wichtig, wenn es um die Pille danach geht. Er fragt die Frau nach bestimmten Dingen. So bekommt sie die beste Beratung.

Er will zum Beispiel wissen, wann der ungeschützte Sex war. Auch interessiert ihn, ob die Frau schon andere Medikamente nimmt. Mit diesen Infos kann der Apotheker das passende Medikament empfehlen.

Es zählt auch, wie alt die Frau ist und wie es mit ihren Hormonen aussieht. Besonders bei Mädchen unter 14 Jahren ist das entscheidend. Für sie wählt der Apotheker sehr gezielt das richtige Medikament aus.

Wichtig ist, offene und ehrliche Antworten zu geben. So kann der Apotheker am besten helfen. Er verspricht, alles streng geheim zu halten.

Das Ziel seiner Fragen ist klar. Er will sicherstellen, dass die richtige Pille danach gefunden wird. Diese soll eine ungewollte Schwangerschaft verhindern.

Was zahlen die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und private Krankenversicherung (PKV)?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) kann die Pille danach bezahlen. Doch es gibt Bedingungen dafür. Die Frau muss jünger als 22 Jahre sein. Sie braucht ein Rezept dafür.

Manchmal zahlt die GKV auch, wenn das Rezept fehlt. Das ist dann, wenn es ein Notsituation ist.

Privat versicherte Frauen müssen die Pille danach meist selbst zahlen. Die private Krankenversicherung (PKV) hilft hier nicht.

Welche Präparate gibt es für die Pille danach?

Die Pille danach gibt es in zwei Varianten, unterscheidbar durch den Wirkstoff. Es gibt die Variante mit Levonorgestrel und die mit Ulipristalacetat. Die Kosten liegen zwischen 15 und 35 Euro.

Levonorgestrel verhindert oder verschiebt den Eisprung. Es ist bis zu 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr ohne Schutz wirksam. Oftmals ist es ohne Rezept in Apotheken erhältlich. Bekannte Markennamen hierfür sind Levonelle und Postinor.

Ulipristalacetat bedarf eines Rezepts und funktioniert ähnlich wie Levonorgestrel. Es kann den Eisprung noch nach 72 Stunden beeinflussen. Eine bekannte Marke, die diesen Wirkstoff nutzt, ist ellaOne.

Beide Arten der Pille danach wirken bei richtiger Anwendung. Sie helfen, eine Schwangerschaft nach ungeschütztem Sex zu verhindern. Wichtig dabei: Sie sind nur für Notfälle gedacht. Man sollte sie nicht als reguläre Verhütung benutzen.

Was ist die Wirkungsweise der Pille danach?

Die Pille danach wirkt, indem sie den Eisprung beeinflusst. Sie kann entweder den Eisprung stoppen oder hinauszögern. Dadurch wird eine Befruchtung verhindert und eine Schwangerschaft nach Risikosituationen abgewendet.

Es ist wichtig zu wissen, dass sie nicht bei bereits bestehenden Schwangerschaften wirkt. Deshalb sollte man sie so schnell wie möglich nach dem Geschlechtsverkehr ohne Schutz einnehmen. So kann sie am besten ihre Aufgabe erfüllen.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme der Pille danach?

Ja, die Pille danach kann Nebenwirkungen haben. Aber nicht alle Frauen erleben diese Nebeneffekte. Jeder Körper reagiert unterschiedlich.

Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen:

  • Kopfschmerzen: Nach der Einnahme können einige Frauen Kopfschmerzen bekommen. Diese verschwinden meist innerhalb von Stunden oder Tagen.
  • Übelkeit: Viele Frauen fühlen sich nach der Einnahme der Pille müde oder müssen sich sogar übergeben. Um diese Übelkeit zu mildern, sollte die Pille mit Essen genommen werden.
  • Bauchschmerzen: Bauchschmerzen, von leichten Krämpfen bis starken Schmerzen, sind möglich. Meistens sind diese Bauchschmerzen mild und gehen von alleine weg.

Es können auch Schmierblutungen, Spannungen in der Brust, Benommenheit und Schwindel auftreten. Diese Symptome sind selten und meist harmlos.

Starke Schmerzen oder ungewöhnliche Symptome sollten jedoch untersucht werden.

Alle Medikamente haben Nebeneffekte. Bei Sorgen zur Pille danach, sprechen Sie mit einem Arzt oder Apotheker. Sie bieten mehr Wissen und Rat.

Kann man die Pille danach online bestellen?

Seit März 2015 ist es auch in Deutschland möglich, die Pille danach online zu kaufen. Wichtig ist zu wissen, dass sie nicht über jede Online-Apotheke erhältlich ist.

Für Frauen ist das Online-Bestellen der Pille danach eine bequeme Möglichkeit. Sie müssen so nicht persönlich zur Apotheke gehen. Man kann das Medikament schnell und diskret erhalten.

Beim Online-Kauf der Pille danach sollte man jedoch vorsichtig sein. Da sie rezeptpflichtig ist, ist es wichtig, sie nur von zugelassenen Apotheken zu beziehen. So ist man sicher, ein legales und sicheres Produkt zu bekommen.

Die Pille danach ist nicht für die regelmäßige Verhütung gedacht. Man sollte sie nur in Notfällen einnehmen. Es ist ratsam, sich über andere Verhütungsmethoden zu informieren und eine dauerhafte Lösung zu finden.

Wie sicher ist die Pille danach?

Die Sicherheit der Pille danach variiert. Sie hängt vom Einnahmezeitpunkt und Wirkstoff ab. Wird sie schnell nach dem Geschlechtsverkehr genommen, ist sie sehr wirksam. Die Sicherheit sinkt, je länger man mit der Einnahme wartet.

Um die volle Wirkung zu erzielen, sollte die Pille danach schnell eingenommen werden. Ihre Wirksamkeit lässt mit der Zeit nach. So minimiert man das Risiko einer Schwangerschaft.

Der Wirkstoff spielt auch eine große Rolle. Es gibt Pillen mit unterschiedlichen Wirkstoffen wie Levonorgestrel und Ulipristalacetat. Die Wahl des Mittels sollte man mit einem Arzt oder Apotheker besprechen.

Dennoch gibt es keine absolute Sicherheit mit der Pille danach. Selbst bei richtiger Einnahme bleibt ein kleines Schwangerschaftsrisiko. Deshalb sind regelmäßige Verhütungsmethoden sehr wichtig.

WirkstoffSicherheit
LevonorgestrelMittlere Wirksamkeit
UlipristalacetatHöhere Wirksamkeit

Wie kann man feststellen, ob die Pille danach gewirkt hat?

Es gibt Zeichen, die zeigen, ob die Pille danach wirkte. Zum Beispiel, kommt die Regel pünktlich, ist das ein gutes Signal. Es kann auch eine Woche später sein.

Falls die Regel einsetzt, könnt ihr sicher sein, dass die Pille danach geholfen hat. Doch sicherer ist es, einen Schwangerschaftstest zu machen. Die Tests bekommt man in Apotheken oder Drogerien. Sie sind einfach zu nutzen und liefern schnell ein Ergebnis.

Es ist am besten, den Test zwei Wochen nach dem Risiko durchzuführen. So ist das Ergebnis zuverlässiger. Ein negatives Testergebnis sagt, dass man nicht schwanger ist. Ein positives Ergebnis erfordert einen Arztbesuch, für weitere Schritte.

Ob mit oder ohne Regel, und mit einem Schwangerschaftstest, kann man sehen, ob die Notfallpille wirkte. Trotzdem, wenn du unsicher bist, suche einen Arzt auf. Er kann euch am besten beraten.

Kann die Pille danach während des Stillens eingenommen werden?

Wenn Frauen die Pille danach mit Levonorgestrel nehmen, sollten sie acht Stunden nicht stillen. Nach der Einnahme von Ulipristalacetat sollten sie sogar eine Woche pausieren.

Stillpause nach Einnahme von Levonorgestrel

Ist die Pille mit Levonorgestrel genommen worden, eine Stillpause von acht Stunden ist wichtig. So wird verhindert, dass Neugeborene diesen Wirkstoff über die Muttermilch aufnehmen.

Stillpause nach Einnahme von Ulipristalacetat

Entscheidet sich eine Mutter für Ulipristalacetat in der Pille danach, ist eine Woche Stillpause nötig. Der Wirkstoff bleibt länger im Körper und kann die Muttermilch beeinflussen. Das Absetzen des Stillens für eine Woche schützt das Baby vor diesem Wirkstoff.

Die Stillpause nach der Pille danach ist entscheidend, um das Baby zu schützen. Vorher mit einem Arzt sprechen, ist sehr ratsam.

Welche weiteren Verhütungsmethoden gibt es?

Es gibt viele Methoden, um nicht schwanger zu werden. Zum Beispiel die Antibabypille. Sie verhindert mit Hormonen, dass du schwanger wirst. Du musst sie aber jeden Tag zur gleichen Zeit nehmen, damit sie richtig wirkt.

Ein anderes Mittel ist das Kondom. Es deckt den Penis ab und fängt das Sperma auf. So kann auch kein Spermium die Eizelle erreichen. Kondome sind leicht zu bekommen und du brauchst keinen Arzt dafür.

Andere Verhütungsmethoden

Es gibt noch mehr Möglichkeiten:

  • Spirale
  • Verhütungsring
  • Verhütungspflaster
  • Verhütungsimplantat
  • Verhütungsstäbchen
  • Dreimonatsspritze
  • Sterilisation beim Mann oder der Frau

Es ist wichtig, dass du mit einem Arzt über Verhütung sprichst. Er kann dir sagen, was zu dir passt. Nicht jede Methode ist für jeden gut.

Vergleich der Verhütungsmethoden

VerhütungsmethodeEinfach anzuwendenSchutz vor SchwangerschaftSchutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten
Reguläre AntibabypilleJaJaNein
KondomJaJaJa
SpiraleNeinJaNein
VerhütungsringJaJaNein
VerhütungspflasterJaJaNein
VerhütungsimplantatNeinJaNein
VerhütungsstäbchenNeinJaNein
DreimonatsspritzeJaJaNein
SterilisationNeinJaNein

Wo kann man die Pille danach kaufen?

Die Pille danach ist in Apotheken frei verkäuflich. Frauen, die sie brauchen, können direkt dorthin gehen. Ein Arztbesuch vorher ist nicht nötig.

Es ist wichtig zu wissen, dass manchmal nicht alle Apotheken sie verkaufen wollen.

Was kostet die Pille danach?

Die Pille danach kostet unterschiedlich, abhängig vom Präparat und der Apotheke. Levonorgestrel-Präparate sind günstiger und beginnen bei 15 Euro. Solche mit Ulipristalacetat kosten ab 35 Euro.

Vergleich der Pille danach Kosten

Unten ist eine Tabelle mit Preisen verschiedener Pille-danach-Präparate. Dadurch können Sie die Kosten besser vergleichen.

PräparatKosten
LevonorgestrelAb 15 Euro
UlipristalacetatAb 35 Euro

Bitte denken Sie daran, dass die aufgeführten Preise Durchschnittswerte darstellen. Die wirklichen Kosten können lokal und von Apotheke zu Apotheke variieren. Informieren Sie sich also immer genau vor Ort über die Preise.

Fazit

Je nach Art der Pille danach kosten sie zwischen 15 und 35 Euro. Frauen unter 22 Jahren, die gesetzlich versichert sind, bekommen sie erstattet. Das gilt, wenn sie ein Rezept haben. Privat Versicherte müssen die Kosten meist selbst tragen.

In der Apotheke ist die Pille danach rezeptfrei, online aber nicht zu finden. Wie gut sie wirkt, hängt von der Einnahmezeit und dem Wirkstoff ab. Es gibt Nebenwirkungen, diese sind aber oft mild.

Man sollte wissen, dass die Pille danach keine Dauerlösung bei der Verhütung ist. Sie ist nur für Notfälle gedacht.

FAQ

Wo kann man die Pille danach kaufen?

Sie kann einfach in der Apotheke gekauft werden. Dazu braucht man kein Rezept. Im Internet ist sie nicht verfügbar.

Wie funktioniert die Pille danach?

Sie verhindert oder verzögert den Eisprung. So wird eine Befruchtung der Eizelle gestoppt. Man sollte sie schnell nach dem Sex ohne Schutz nehmen.

Welche Fragen stellt der Apotheker vor der Ausgabe der Pille danach?

Der Apotheker fragt nach dem Zeitpunkt des Sex ohne Schutz. Er möchte wissen, was für Medikamente daneben genommen wurden. Auch das Alter der Frau ist wichtig.

Was zahlen die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und private Krankenversicherung (PKV)?

Die GKV kommt für die Kosten auf, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Frauen mit PKV müssen die Kosten meistens selbst tragen.

Welche Präparate gibt es für die Pille danach?

Manche enthalten Levonorgestrel, andere Ulipristalacetat.

Was ist die Wirkungsweise der Pille danach?

Sie kann den Eisprung stoppen oder verzögern. So verhindert sie, dass die Eizelle befruchtet wird.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme der Pille danach?

Möglich sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Bauchweh. Starke Schmerzen oder neue Symptome sollten Sie einem Arzt melden.

Kann man die Pille danach online bestellen?

Nein, sie ist nicht online zu kaufen.

Wie sicher ist die Pille danach?

Sie verhindert eine Schwangerschaft sehr zuverlässig, wenn man sie rechtzeitig nimmt. Doch ihre Sicherheit hängt von Zeitpunkt und Wirkstoff ab.

Wie kann man feststellen, ob die Pille danach gewirkt hat?

Ihre Regelblutung bleibt vielleicht aus oder verspätet sich. Ein Schwangerschaftstest gibt Ihnen absolute Sicherheit, wenn Sie es wissen wollen.

Kann die Pille danach während des Stillens eingenommen werden?

Nach Levonorgestrel sollte man mindestens acht Stunden nicht stillen. Mit Ulipristalacetat sind es eine Woche Pause.

Welche weiteren Verhütungsmethoden gibt es?

Es gibt viele Methoden, zum Beispiel die regelmäßige Antibabypille und Kondome. Diese helfen, Schwangerschaften zu verhindern und schützen vor Krankheiten.

Was kostet die Pille danach?

Sie kostet zwischen 15 und 35 Euro. Der genaue Preis hängt vom Medikament und der Apotheke ab.